Online-Workshop am 12. November "Jugend, BNE und Resilienz: Engagierte junge Menschen mobilisieren über die Krise hinaus"

Am 12. November fand die dritte Veranstaltung der BNE Online-Workshop-Reihe rund um Covid-19 und das neue UNESCO-Programm "BNE 2030" statt.

Visualisierung mit 2 Personen einem Vogel und Darstellung von Pflanzen, die eine Person schreibt

UNESCO

Online-Workshop am 12. November "Jugend, BNE und Resilienz: Engagierte junge Menschen mobilisieren über die Krise hinaus"

Junge Menschen sind von der Corona-Pandemie auf vielfältige Weise betroffen: Schulen, Ausbildungsbetriebe und Universitäten hatten zeitweise geschlossen und haben vielerorts auf digitale Lehre umgestellt, die weltweiten Kontaktbeschränkungen verändern die Möglichkeiten der sozialen Interaktion und des gesellschaftspolitischen Engagements. Themen wie psychische Gesundheit, Beschäftigungsaussichten und Ausbildungschancen rücken in den Fokus der Aufmerksamkeit junger Menschen.

Neue Wege und Mittel müssen gefunden werden, um in Zeiten der Krise Resilienz und Kreativität zu entwickeln und den vielfältigen Herausforderungen zu begegnen. Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) kann während und nach der Pandemie zum Aufbau einer nachhaltigeren und gerechteren Welt beitragen. Deshalb beschäftigte sich der dritte Online-Workshop [PDF | 404 KB] mit der Frage, wie BNE junge Menschen mit Wissen, Fähigkeiten, Werten und Haltungen ausstatten kann, um auf herausfordernde Situationen wie der Covid-19-Pandemie mit Resilienz und Kreativität zu reagieren.

Diese und weitere Fragen diskutierten Moderatorin Mona El-Zoghbi (Beirut Regionalbüro für Bildung, UNESCO) mit jungen BNE-Akteurinnen und Akteuren aus unterschiedlichen Bereichen und Regionen. Mit dabei waren Melati Wijsen, Gründerin der Initiativen "Bye Bye Plastic Bag" und "Youthtopia" aus Indonesien, Isaac Makinya, Mitglied der Jugendvertretung der weltweiten Gemeinschaft der Pfadfinder "World Scout" und des Ausschusses des Nationalen Jugendforums aus Kenia, und Nicolas Klasen, Mitglied des Jugend-Forums zur Bildung für nachhaltige Entwicklung youpaN aus Deutschland. Vibeke Jensen, Direktorin der Abteilung für Frieden und nachhaltige Entwicklung bei der UNESCO, eröffnete die Veranstaltung.

Der Online-Workshop fand am Donnerstag, den 12. November, von 14 bis 15 Uhr (GMT+1) statt. Er wurde in Zoom organisiert und in englischer Sprache mit Simultanübersetzung auf Französisch und Deutsch durchgeführt. Fragen konnten während des Workshops im Chat oder vor dem Workshop per E-Mail an future.esd@unesco.org gestellt werden.

Ein Live-Stream auf YouTube sowie eine Aufzeichnung im Anschluss an den Workshop wurden ebenfalls zur Verfügung gestellt. Interessierte könnten sich hier für den Workshop anmelden.

Haben Sie die bisherigen Online-Workshops der Reihe: "Die transformative Kraft von BNE – In Zeiten von COVID-19 und darüber hinaus" verpasst?

Am 9. September startete die BNE Online-Workshop-Reihe mit dem Workshop "The big conversation: BNE und die Welt in Zeiten von Covid-19". Am 14. Oktober fand der zweite Workshop unter dem Titel: "BNE in abgelegenen und digitalen Räumen: Lehren aus der Covid-19-Pandemie" statt. Interessierte, die nicht dabei sein konnten oder die Workshops noch einmal Revue passieren lassen möchten, finden hier die Zusammenfassungen und Aufzeichnungen der bisherigen Workshops.