Auftaktkonferenz des BNE-Kompetenzzentrums

Das Projekt "Bildung – Nachhaltigkeit – Kommune" ist offiziell gestartet.

Rückblick: Digitale Auftaktveranstaltung | BNE Kompetenzzentrum

BNE-Kompetenzzentrum

Am 26. Januar 2021 fand im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) der offizielle Auftakt des BNE-Kompetenzzentrums statt. Mehr als 170 Fachleute kamen bei der digitalen Auftaktveranstaltung zusammen, um sich über das neue Verbundprojekt BNE-Kompetenzzentrum "Bildung – Nachhaltigkeit – Kommune" zu informieren und Erfahrungen auszutauschen.

Bildung für Nachhaltige Entwicklung als bedeutende Aufgabe

Eröffnet wurde die Konferenz mit einem digitalen Grußwort von Christian Luft, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, sowie Heiko Rosenthal, dem Bürgermeister und Beigeordneten für Umwelt, Klima, Ordnung und Sport der Stadt Leipzig. Sie lieferten die ersten Denkanstöße und "food for thought" für das weitere Programm.

Thematische Impulse setzte anschließend Ute Stoltenberg. Die Universitätsprofessorin i.R. der Leuphana Universität Lüneburg rahmte die Veranstaltung mit ihrem Vortrag "Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung – Aufgabe für Städte, Landkreise und Kommunen", der die Wichtigkeit von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in allen Bildungs- und Lebensbereichen herausstellte. Sie betonte, dass komplexes, systemisches Denken herausfordernd aber fruchtbar sei. Um BNE voranzubringen, bedürfe es verstärkter gemeinsamer Anstrengungen aller gesellschaftlichen Gruppen und Institutionen, so ihr deutliches Plädoyer.

Themenschwerpunkte durch Workshops

Vier synchron laufende Workshops informierten am Nachmittag über Beispiele aus den Kommunen und boten einen Raum für Fragen der Teilnehmenden.

Das Ziel war mit den Teilnehmenden ins Gespräch zu kommen, sich zu vernetzen und mögliche Synergien auszuloten. Die Eindrücke aus den Workshops wurden durch Dr. Manfred Beck, Stadtdirektor a.D. der Stadt Gelsenkirchen, zusammengefasst.

"Ich freue mich über das große Interesse und das Engagement der Teilnehmer, die bestrebt sind, im Rahmen der 17 Nachhaltigkeitsziele der UN eine bessere Welt zu schaffen. Durch den Austausch wurden viele Anregungen angestoßen. Ich hoffe, dass wir über die Projektlaufzeit gut zusammenarbeiten werden – sowohl auf kommunaler Ebene aber auch auf gesamtgesellschaftlicher Ebene“, so Dr. Jörg Eulenberger, Standortleitung Nord-Ost und Projektkoordinator des Verbundprojekts.

Die Veranstaltung wurde mit Texten, Videomitschnitten und weiteren Materialien wurden auf der Website des BNE-Kompetenzzentrums dokumentiert.